Aufgaben und Ziele

 

Aufgaben und Ziele des hlb Baden-Württemberg


Der Hochschullehrerbund hlb Baden-Württemberg ist ein Berufsverband, der die spezifischen Interessen der Professorinnen und Professoren vertritt, die an den staatlichen, privaten und kirchlichen Fachhochschulen des Landes Baden-Württemberg lehren. Die Fachhochschulen verbinden als Hochschulen für angewandte Wissenschaften (University of Applied Sciences) in hervorragender Weise wissenschaftliche Erkenntnisse mit den vielfältigen Erfordernissen der  Praxis.  Hochqualifizierte Professorinnen und Professoren sorgen dafür, dass die Absolventinnen und Absolventen vorbildlich ausgebildet sind und auf dem Arbeitsmarkt hervorragende Berufschancen aufweisen. Der hlb Baden-Württemberg ist von dem Profil dieser Hochschulart überzeugt und trägt dazu bei, dass die Fachhochschulen in der Öffentlichkeit kontinuierlich als wichtige Institution wahrgenommen werden. Der hlb fördert die Kommunikation zwischen den Lehrenden und unterstützt alle Bemühungen, die zu einer Intensivierung der Beziehungen der Hochschulen untereinander führen. Zudem geht es dem Verband um die ständige Verbesserung der Beziehungen zur Wirtschaft, zur Verwaltung und zu anderen Bereichen der modernen Gesellschaft. Als Berufsverband berät er seine Mitglieder in allen Fragen der Ausübung des Hochschullehrerberufs. Der Landesverband steht in enger Beziehung zur hlb - Bundesvereinigung e.V. , die die Landesverbände auf vielfältige Weise unterstützt.

Hochschulpolitik

Der hlb Baden-Württemberg vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber dem Gesetzgeber, gegenüber Behörden und Gerichten sowie anderen Verbänden und der Öffentlichkeit. 
Einige der aktuellen hochschulpoltischen Ziele für die Verbandsarbeit seien nachstehend genannt:

  • Wir fordern eine Vergütung der Professorinnen und Professoren, die ihrer hervorragenden Qualifikation und ihrer hohen Verantwortung entspricht.  Die Besoldungsreform muss transparent und ohne Nachteile für in C2 verbliebenen Kollegen erfolgen.
  •  Durch eine Absenkung der bislang noch sehr hohen Lehrverpflichtung muss mehr Raum für anwendungsorientierte Forschung geschaffen werden.
  • Der Bologna-Prozess und damit verbunden die Umstellung auf Bachelor- und Masterabschlüsse müssen die anerkannte Qualität unserer Studiengänge sichern und weiter verbessern.
  • Die personelle und apparative Ausstattung der Hochschulen muss zur Sicherung der hohen Qualität der Studiengänge kontinuierlich verbessert werden. Durch den Einsatz bei der Umsetzung des Hochschulausbauprogramms 2012 haben die Fachhochschulen Vorleistungen erbracht, die durch zusätzliche Landes- bzw. Bundesmittel honoriert werden müssen.
  • Die Fachhochschulen sollen bei der Einrichtung von Masterstudiengängen noch besser unterstützt werden. Masterstudiengänge sollen allen qualifizierten Studierenden offen stehen.
  • Wir fordern einen fairen Wettbewerb zwischen den Hochschularten und unterstützen den Promotionszugang für Master Absolventen von Fachhochschulen. Zudem soll der Zugang zum höheren Dienst für diese Personengruppe erleichtert werden.
  • Im Bereich der Nebentätigkeiten von Professoren soll mehr Rechtssicherheit geschaffen werden. 


Dachverband Verband der Hochschullehrer Baden- Württemberg (VHBW)


In Baden-Württemberg werden die Interessen der Hochschullehrer auch durch den Verband Hochschule und Wissenschaft (vhw) vertreten. Mit der Gründung des Dachverbandes VHBW im Jahre 2002 hat sich die Kooperation mit dem vhw zu einer noch schlagkräftigeren Vertretung der gemeinsamen Interessen entwickelt. Die Leitungsangebote der beiden Verbände für ihre Mitglieder sind aber unverändert erhalten geblieben, wobei Informationen und Veranstaltungen den Mitgliedern beider Verbände gleichermaßen zugänglich sein sollen. 

Hochschulpolitische Tagung des hlb und Jahrestagung des vhw

Im Rahmen der Dachverbandes VHBW plant und organisiert der hlb eine jährliche Hochschulpoltische Tagung, zu der wir in der Regel in einem produzierenden Unternehmen in Baden-Württemberg zu Gast sind.